Ergebnisse im Projekt Biene40

Stand: 15.02.2024

Neueste Aktivitäten:

Abschlussworkshop mit Gastreferenten am 06.02.2024 (auch auf youtube, siehe weiter unten )

1 Workshops

Imkerworkshop 1: (09.12.2021, Mönchengladbach / Krefeld / online) Dokumentation des ersten Imkerworkshops im Projekt Biene40 . Themen und Inhalte: Rahmenbedingungen des Projekts Biene40; Erste Anwendungen der Sensortechnik; Ergebnisse einer Imkerbefragung zur Digitalisierung; Diskussion: Was brauchen Imker und was brauchen sie nicht. Die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus drei großen Imkervereinen.
Unterlagen zum ersten Imkerworkshop im Projekt Biene40
Pressebericht 

Imkerworkshop 2: (31.01.2022, Solingen / online) Wie können traditionell orientierte Imker:innen von den Ergebnissen aus Biene40 profitieren? Welche Vorteile ergeben sich für Städte aus den in Biene40 entwickelten digitalen Werkzeugen (smart city)?
Vortragsfolien zur Technik

Workshop 3: (13.12.2022 Bayern Lab / online) Digital Imkern – Wie Digitalisierung den Einstieg in die Bienenhaltung erleichtern kann.
Vortragsfolien zum aktuellen Projektstand und zu den Nutzungsmöglichkeiten der Digitaltechnik im Bienenstock.
Video Bayern Lab auf youtube: Mitschnitt des Vortrages Wie Digitalisierung den Einstieg in die Bienenhaltung erleichtern kann

Workshop 4: (02.02.2023 Mönchengladbach) Gasverbrauch senken mit IoT (Anwendung der Biene40-Technik auf Heizungsmonitoring, Schulworkshop)
Impression (Instagram Story Hochschule)
Unterlagen im Internet.

Workshop 5: (22.02.2023 Mönchengladbach / Kempen)  (Anwendung der Biene40-Technik auf Pflanzenbewässerung. Lehrerworkshop)
Impression (Linked In der Hochschule)  https://de.linkedin.com/posts/hochschule-niederrhein_hsnr-activity-7034905306270695424-Kb86 (Instagram des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften) https://www.instagram.com/p/CpPPBlNLmNo/
Unterlagen im Internet.

Imkerworkshop 6: (06.10.2023 Viersen / Präsenz) Honigtest – eine vergleichende Bewertung von Sortenhonigen (Anwendung der Biene40-Methodik auf ein imkerliches nichttechnisches Thema)
Bericht auf der Internetseite des Imkervereins Viersen Stadt: https://imker-viersen.de/honigprobe-bei-den-viersener-imkern/
Bild zeigt drei Honigsorten


Abschlussworkshop: (06.02.2024, online)

Die Vorträge des Abschlussworkshops als Video.

Wichtige Stationen im Video (Stunde:Minute:Sekunde):
0:00:15 Begrüßung (Julia Wurm, HSN, Biene40-Team)
0:01:38 Grußwort Beenovation – die vom BMEL geförderten 16 Projekte (Dr. Jonathan Bank, EurAAG)
0:06:22 Ergebnisse Biene40 – einfache Sensorik für das Bienenmonitoring (Prof. Dr. Claus Brell, HSN, Biene40-Team, AI4Bee-Team)
0:27:53 Künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft (Dr. Josef Franko, AI.Land)
0:36:55 Digitale Wege zur Varroaresistenz (Marie Förster, BSV, Imker Monheim, Pressesprecherin Varroaresistenz 2033)
0:49:42 Erfahrungen mit der Beelogger Trachtwaage (André Eßer, BSV, Imkerverein Viersen-Stadt)
1:03:52 KI im Bienenmonitoring (Sam Münchow, IKADO, AI4Bee-Team)
1:10:40 Zusammenfassung (Prof. Dr. Claus Brell)

Vortragsfolien zum Download:
Claus Brell: Biene40 Ergebnisse und Ausblick Brell,Claus(2024)Biene40-Ergebnisse
Marie Förster: Wege zur Varroaresistenz Foerster,Marie(2014)Wege_zur_Varroaresistenz
André Eßer: Erfahrungsbericht Beelogger Trachtwaage Esser,Andre(2024)Erfahrungsbericht-Beelogger
Sam Münchow: AI4Bee – Entwicklung eines KI-Modells für die Erkennung des Zustands im Bienenstock Muenchow,Sam(2024)AI4Bee-Entwicklung eines-KI-Modells-fuer-die-Bestimmung-des Zustands-des-Bienenvolks_

Kurzbeschreibung des Workshops:

Das Projekt Biene40 nähert sich seinem Abschluss am 29.02.2024. In einem online-Workshop am 06.02.2024 mit vier Gastreferenten aus ganz unterschiedlichen Wissensdisziplinen und vielen Gästen stellte das Team um Prof. Dr. Claus Brell die Projektergebnisse, insbesondere einfache neue Sensortechnik zum selberbauen, vor. Auch ein Schulungskonzept und eine Mietversion für die vernetzten Sensoren sollen im Laufe des Jahres verfügbar sein. Damit wird es insbesondere für Neu-Imkerinnen und -Imker sehr einfach und niederschwellig, in die Bienenhaltung einzusteigen.

Das Grußwort zur Veranstaltung sprach Dr. Jonathan Bank von der Vernetzungsinitiative „Beenovation„. Er hob die Bedeutung von Biene40 im Rahmen der insgesamt 16 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekte hervor, da insbesondere Biene40 schnell einsetzbare und praktikable Lösungen hervorgebracht habe.
Im Kontext der Digitalisierung der Bienenhaltung beleuchteten die vier geladenen Gast-Referenten Digitale Wege zur Varroaresistenz, Erfahrungen mit der Beelogger Trachtwaage und KI-Modelle zur Bienenvolk-Zustandsbestimmung sowie den generellen Einsatz von KI und KI-Chatbots in der Landwirtschaft.

Maschinenbauer Dr. Josef Franko des Krefelder Unternehmens AI.Land zeigte die Möglichkeiten der Digitalisierung und den Einsatz von KI für landwirtschaftliche Betriebe auf. Er setzt dabei auf Open-Source und Open-Hardware-Initiativen für den Ackerbau und Präzisions-Tierhaltung, letzteres schließt die Imkerei mit ein.

Marie Förster, Bienensachverständige aus Monheim und Pressesprecherin der bundesweiten Initiative „Varroaresistenz 2033“ referierte, wie denn behandlungsfreie Bienenhaltung (Varroaresistenz) gelingen könnte. Der Schlüssel hierfür liegt in der Varroaensitiven Hygiene (VSH), welche inzwischen gut untersucht ist. Basierend auf der Methode von Dr. John Harbo, welche VSH im Bienenvolk mit dem Smartphone erkennen kann, soll bald ein schnelles und vereinfachtes Diagnoseverfahren im Laufe des Jahres der deutschen Imkerschaft zur Verfügung stehen.

Andre Eßer, Bienensachverständiger aus Mönchengladbach und Imker-Vereinskollege von Prof. Dr. Brell, berichtete von seinen praktischen Erfahrungen mit mehr als 20 Trachtwaagensystemen Beelogger – der Einsatzbereiche und Zuverlässigkeit. Beelogger erlaubt eine präzise Überwachung des Trachtverlaufs und signalisiert Schwarmvorgänge.

Informatiker Sam Münchow von der IKADO GmbH aus Aachen berichtete aus dem AI4Bee-Projekt, wie Künstliche Intelligenz und ChatGTP, die Arbeit in der Imkerei erleichtern kann. Auf diese Weise sollen Imkerei gesenkt und ein langfristiges Verständnis der Vorgänge im Bienenstock verbessert werden. Das Projekt AI4Bee ist ein Folgeprojekt zu Biene40 und wurde schon während der Projektlaufzeit von Biene40 eingeworben.
Im Resümee zieht Prof. Dr. Claus  Brell den Schluss, dass „Technik den Bedarfen der Imkerschaft folgen muss. Das ist uns in Biene40 ganz gut gelungen. Damit wird auch der Weg zu einer minimalinvasiveren Bienenhaltung möglich. Der Einsatz von Systemen wie ChatGPT eröffnet Möglichkeiten, an die man vor zwei Jahren noch gar nicht gedacht hat. Hier ist weitere Forschung sinnvoll, die Landwirtschaft, Tierhaltung und Imkerei im Zusammenhang denkt.“


 

2 Publikationen

2.1 Arbeitsberichte

Erkenntnisse aus dem Projekt Biene40 wollen wir frühzeitig zur Verfügung und zur kritischen Diskussion stellen. Bis zu 12 Arbeitsberichte entstehen hier sukzessive.

Arbeitsbericht 1: .Messelken, Marco; Wurm, Julia, Brell, Claus (2022) Imkerei und Digitalisierung – Rezeption in deutschen Fachzeitschriften im Zeitraum 2019 bis 2021. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 2: Schmitz, Yvonne; Wurm, Julia; Brell, Claus (2021) Digitalisierung der Bienenhaltung – wissenschaftlicher und technischer Stand digitaler Analysewerkzeuge. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 3: Wurm, Julia; Brell, Claus (2022) Imkerei und Digitalisierung – Stand und Perspektiven aus technischer Sicht. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 4: Wurm, Julia; Brell, Claus (2023) Imkerei und Digitalisierung – Was sich Imker:innen wünschen. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 5: Wurm, Julia; Brell, Claus (2023) Handreichung zur Auswahl eines Online-Vertriebsweges für Kleinunternehmen – Webshop-Analyse. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 6: Wurm, Julia; Brell, Claus (2024) Konzept für die In-Markt-Bringung – Marktstrategie, Marktsegmente, Marketing-Mix, Umsetzung (*). In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

Arbeitsbericht 7:  Brell, Claus, van den Bongard, Iris (2024) Untersuchung der Temperaturen in Standard Beutensystemen – Feldtests. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40 (wird zur Zeit aufgrund aktueller Messkampagne überarbeitet)

Arbeitsbericht 8: Langen, Jan; Sahler, Kerstin; Brell, Claus (2023) Vor- und Nachteile von MQTT gegenüber HTTP in einem Praxisbeispiel. In: Arbeitsberichte zum Projekt Biene40

(*) Arbeitsbericht 6 Konzept für die In-Markt-Bringung bezieht sich auf die in Biene40 entwickelte Sensorik, kann aber leicht (z.B. von Neugründungen / Start Ups) auf andere Anwendungsdomänen übertragen werden. Der Arbeitsbericht ist als Foliensatz gefasst, durch Weglassen von Folien wird daraus eine „eigene“ Präsentation …

2.2 Artikel

Brell, Claus (2022) Forschungsprojekt Biene40 – effizienter und verlustärmer Imkern mit digitalen Methoden. In: Das Bienenmütterchen, 74. Jahrgang, 04/06 2022, Drognitz

Brell, Claus (2022) Forschungsprojekt Biene40. In: Imkerei-Technik Magazin 2/2022

Messelken, Marco; Wurm, Julia, Brell, Claus (2023) Honigbienen im Hitzestress – Messungen und Maßnahmen. BuckfastBienenBayern 1/2023

Messelken,Wurm,Brell(2023) Temperaturmessungen-im-Bienenstock,Entomologie-heute-34

Messelken, Marco; Wurm, Julia; Brell, Claus (2024) Honey Bees Don`t Like It Hot – Temperature Measurements in Beehives During High Sunlight.  https://vixra.org/abs/2401.0107

Langen, Jan; Sahler, Kerstin; Brell,Claus (2024) Which Application Layer Protocol Is Best Suited for Networked Monitoring of Beehives? A Comparison of HTTP And MQTT in IoT. Online Ressource, dissemination in progress.

2.3 Vorträge und Ausstellungen

  1. Pi&Radio 11.09.2021
    Vortragsfolien „Digital einfacher Honigbienen halten -Warum IoT den Einstieg in die Imkerei erleichtern kann“
  2. Smart City Summit Niederrhein 25.11.2021
    Video-Dokumentation der Vorbereitungen und des Aufbaus (1:52 Minuten)
    Video-Impressionen der Veranstaltung, Gespräch mit BSV Marie Förster (2:48 Minuten)
  3. Innoq Technology Days 01.12.2021
    Vortragsfolien „Imkerei zwischen Tradition und Technik – Was Predictive Maintenance und die Bienenhaltung gemeinsam haben“
  4. Agrarforschungstag NRW 2022 im MUNLV am 01.09.2022Poster zum Stand des Projektes Biene40
    Zum Poster gibt es ein Erklärvideo – Link youtube
  5. Pi&Radio 10.09.2022 auf der 67. UKW-Tagung in Weinheim
    Den Bienen zuhören mit Biene40 – Sound- und Vibrationsanalysen zur Prädiktion kritischer Zustände im Bienenstock
    Tagungsinformationen
    Tagungsband Beitrag als Vorabkopie
    Video mit Folien als „Konserve-Vortrag“ – Link auf youtube
    Vortragsfolien zum Nachlesen, Stand 06.09.2022
  6. Blauhaus Talk 25.10.2022 Mönchengladbach – Poster und Demonstrator-Ausstellung
  7. 33. Mayener Vortragsreihe Wissenschaft und Praxis 05.11.2022 Ochtendung – Messestand
    Link zur Veranstaltung
  8. Westdeutscher Entomologentag 19.11.2022 Düsseldorf – Vortrag „Temperaturstress bei staatenbildenden Insekten am Beispiel von Honigbienen–Messungen und Maßnahmen“, Vortrag durch Marco Messelken.
    Vortragsfolien: Messelken,Wurm,Brell(2022)Temperaturstress-Hautfluegler-CB221114
  9. Vortrag „Mini Plus“ bei den Stadtimkern Monheim 08.03.2023, Vortrag durch Marco Messelken.
    Videolink: Völkerführung in Mini Plus https://youtu.be/Xt5P6hrK6to
  10.  Pi&More 22.04.2023 in Trier
    Bild: Vortrag Claus Brell in Trier auf der Pi&More - digital vernetzte Bienen
    Imkerei und vernetzte Sensoren – Was nutzt Digitalisierung im Bienenstock und wie geht das
    Vortragsfolien: Brell-Claus(2023)-Imkerei-und-vernetzte-Sensoren-Pi&More-Trier.pdf
    youtube-Video des Vortrags: https://youtu.be/KNVp8h1RWG0
    Internetseite der Pi&More: https://piandmore.de/de/
  11. Stadtimker Monheim 14.06.2023 19:00 online
    Die Vortragsfolien zum Download: Brell, Claus Biene40 Hitzestress bei Honigbienen 230613_
    Mitschnitt auf Marie Försters youtube-Kanal 
    Bild Einladung Stadtimker Monheim
    Hitzestress  bei Honigbienen – wie einfache Temperaturmessungen spannende Erkenntnisse aus dem Bienenvolk liefern.
    Eine Trachtwaage steht auf der Wunschliste vieler Imker:innen. Aber auch mit ganz einfachen Temperaturmessungen lassen sich spannende Erkenntnisse über Bienenvölker gewinnen, welche ggf. eine Trachtwaage ersetzen können. Damit gelingt der Einstieg in die digital unterstützte Bienenhaltung sehr preiswert. Schwarmstart im Frühjahr  , Hitzestress im Hochsommer und Futtermangel im Winter ❄ lassen sich gut mit Temperatursensoren detektieren, vermutlich ermöglichen Temperaturmessungen im Honigraum auch ein  „Honig ist erntereif“-Signal. Insbesondere in der Kombination mit Vibrationssensoren lässt sich feststellen, wo sich #Bienen in der Beute aufhalten. Credo: „das geht auch noch einfacher“.
    Linked In Beenovation
  12. Heimspiel Wissenschaft, Willich, 27.09.2023
    Hilfe, meinen Bienen ist zu warm“ – Wie Imker:innen mit digitalen Werkzeugen mehr über ihre Bienenvölker erfahren können.
    Vortragsfolien: Heimspiel Wissenschaft_HSNR23_Brell_Bienen-Teil-A
    Ankündigung auf der „Heimspiel-Wissenschaft“-Seite: https://heimspiel-wissenschaft.de/
    Ankündigungs-Poster: Heimspiel-Wissenschaft-Poster-Brell-Meinen-Bienen-ist-zu-warm 
    Pressemitteilung der Hochschule Niederrhein: https://www.hs-niederrhein.de/startseite/news/news-detailseite/hochschule-beteiligt-sich-am-bmbf-programm-heimspiel-wissenschaft/
    Bild zeigt, wie Claus Brell beim Heimspiel Wissemschaft einen ersten Prototypen der künstlichen Wintertraube erklärt.
  13. 34. Mayener Vortragsreihe Wissenschaft und Praxis 21.10.2022 Ochtendung – Messestand
    Link zur Veranstaltung: https://www.dlr.rlp.de/DLR-RLP/Termine/nach-Datum/DLR07371
    youtube Video: Die künstliche Wintertraube erklärt.
    youtube Video: Vibrationssensor in der Bienenwabe
    Bild zeigt Marco Messelken im Gespräch mit Teilnehmern der 34 Mayener Vortragsreihe
  14. Blauhaustalk Mönchengladbach 07.11.2023
    Impressionen:
    Vortragsfolien:  Biene40 Blauhaustalk 2023
  15. eurobee Friedrichshafen 10.11 – 12.11.2023
    Vortrag / Workshop und Stand (Beenovation) F-121
    Poster: Biene40 Entwicklung digitaler vernetzter Sensoren für vitalere Bienen (neu)
    Vortragsfolien:  Wie geht es meinen Bienen?  Mit einfacher Digitaltechnik zu vitaleren Völkern
    Video des Vortrags auf youtube: https://youtu.be/hGbfwfCQLvc?si=Wj3ITxObnVj_UJzr
    Video über den Messestand Biene40 („Bienenstocksimulator erklärt“): https://youtu.be/fybSal3nrQI?si=SIjFIKygsxg2Wt_o
    Video während des Aufbaus des Messestandes (Beenovation und Biene40): https://youtu.be/etmwz8gMcdA?si=MyYBxkZBcOdc3qP7
    Video Check der Aktionsbühne: https://youtu.be/oz_Ltt3cdJY?si=VCkw_b8Cw656sC30
    Impressionen:
    Bild mit Claus Brell und Bernhard heuvel (v.l.n.r.) am Biene40-Stand auf der eurobee 2023 in Friedrichshafen
    Am Stand mit Bernhard Heuvel
    Das Bild zeigt Torsten Ellman (DIB) im Gescpräch mit Claus Brell auf der eurobee 2023. Torsten Ellmann gibt noch wertvolle Anregungen für das Projekt aus Sicht des Imkerbundes.
    Torsten Ellmann (DIB) lässt sich den Kombisensor erklären und gibt noch Anregungen für das Projekt Biene40.
    UPDATE: Josef Baslinger (Jupp) mit seinem Kanal bee live hat ein Video-Interview mit Biene40 auf der Eurobee hochgeladen: https://youtu.be/FUNR8Rj5iY4?si=STOV4IUS0zoXGjPj&t=1193  Bis 19:40 gehts um die Vernetzungsmaßnahme Beenovation, ab 19:40 um Biene40.

2.4 Eigenständige Videos, Podcast-Beiträge

Die Videos werde auch in der Hochschullehre eingesetzt, um den Einsatz digitaler Methoden, Internet of Things und Methoden der Wirtschaftsinformatik zu veranschaulichen.

  1. Digitalisierung der Bienenhaltung mit Methoden der Wirtschaftsinformatik. Das Video zeigt, wie die Architekturmethoden der Wirtschaftsinformatik den Einsatz digitaler Technik in der Imkerei unterstützen.
  2. Daten Loggen im ersten großen Feldtest. Teilweise werden Daten direkt über Mobilfunk übertragen, teilweise noch manuell mitgeschnitten.
  3. Beitrag zum Hochschul-Podcast „Kaffeepause“ von  Prof. Dr. habil. Jürgen Karla (15 Minuten vom 14.11.2022), direkter Link: http://www.jkarla.de/kp050-biene-4-0-und-ai4bee/ und über Apple Podcasts: https://podcasts.apple.com/de/podcast/biene-4-0-und-ai4bee/id1473480611?i=1000590683007
  4. Beenovation-Podcast mit Moderator Marvin Müller. Katharina Schmidt (Apic.ai) und Claus Brell (clabremo) im Dialog. Dabei Zeiten, wo es um Biene40 geht: Biene40 – das Projekt : 3:16 – 3.57, Historie Brell – warum Bienen?: 5:56 – 7:40, Rolle des Imkers in Biene40: 14:30 – 19:48, Ki und Bienen: 23:09 – 25:41.
    https://audio.podigee-cdn.net/1199510-m-d45c329092aa3dde9017ab2020596ad4.mp3?source=feed
  5. Neuer Podcast-Beitrag „Biene40 und das Bienensterben“ im Hochschul-Podcast „Kaffeepause“ von Prof. Dr. Jürgen Karla. Es geht auch um den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Beewashing und digitale Stockkarten. Louis Lemmen im Gespräch mit Prof. Dr. Claus Brell. Direkter Link:
    http://www.jkarla.de/kp000-biene40-und-das-bienensterben/ 
  6. Neues Kurz-Video (53 Sek.) über den Einbau der vernetzten Funk-Sensoren im Feld. Das ist der letzte Feldtest während der Projektförderung. Hier geht es darum, die Bauart der Sensoren und die Energiesparmaßnahmen für den Betrieb mit einfachen AA-Batterien zu validieren. Direkter Link:
    https://youtube.com/shorts/HLjOMavP7nA?si=E1Oi65iefRUyM3Fm

2.5 Technische, bienenbezogene Beiträge

Technische Berichte dienen dazu, sekundäre Erkenntnisse oder Planungen im Projekt festzuhalten. Sie können Hinweise enthalten, was alles nicht funktioniert hat. Das soll anderen an ähnlichen Themen arbeitenden Forschergruppen die Möglichkeit geben, im Vorfeld technische Umwege zu vermeiden.

  1. Technischer Bericht – Sensoren in Bienenstöcken (Zustand)
  2. Microcontroller ESP8266 im Batteriebetrieb. Die vernetzten Sensoren im Projekt Biene40 basieren zur Zeit auf dem ESP8266 (für Temperaturmessungen). Die Energieversorgung  am Bienenstand stellt oft ein Problem dar. Der Beitrag beleuchtet, warum einfache Alkali-Batterien eine gute Alternative zu Solar, Akku und Co. sein kann.
    https://cbrell.de/blog/esp8266-im-batteriebetrieb/ 

Bienenfachliche Beiträge – mit Bezug zur Digitaltechnik im Binenstock.

  1. Phänologisch imkern im Winter. Der Beitrag Im Blog von Prof. Dr. Claus Brell macht deutlich, warum das Temperaturmonitoring im Bienenstock relevant ist.
    https://cbrell.de/blog/phaenologisch-imkern-im-winter/

2.6 Handreichungen, White Paper

Einstieg in die Bienenhaltung Teil 1 – der Start

2.7 Erwähnungen in Fremdbeiträgen

Marie Förster, 16.11.2022, Digitalisierung in der Imkerei
Video auf youtube-Kanal der Stadtimker Monheim  https://www.youtube.com/watch?v=ECPMlYSexfU, Biene40 ab 01:34:19

3 Abschlussarbeiten

Srirathan, Tharsigan (2023) Entwicklung eines ressourcensparenden Prototyps zur Überwachung der Flugaktivität von Bienen am Bienenstockeingang

Röpges, Stefan (2023) Auswahl, Implementierung und Bewertung eines Shopsystems.

Bockheim, Cedric (2022) Analyse zu immersiven Technologieen (AR/VR) in Industrie, Agrarbereich und Bienenhaltung – Bestandsaufnahme und Potenzialanalyse.
Analysis of Immersive Technologies in Industry, Agriculture and Beekeeping – State of The Art and Future Opportunities.

Fiegenschuh, Tom (2022) Wirtschaftsfaktor Biene reloaded – Imkerei und Bienenhaltung aus betriebswirtschaftlicher Sicht.
The Honeybee as an Economic Factor – Beekeeping and Apiculture from a Business perspektive.

Messelken, Marko (2022) Imkerei früher und heute – wie wirkt die Digitalisierung auf die Haltung von Honigbienen?
Beekeeping in the Past and Today – How Does Digitisation Affect the Handling of Honey Bees.

Langen, Jan (2022): Konzeption und prototypische Realisierung eines mandantenfähigen Sensorsystems über LoRaWAN

Schmitz, Yvonne (2021) Digitalisierung der Bienenhaltung – Marktpotenziale für Trachtwagen und weitere Sensoren im deutschsprachigen Raum

Smolinski, André (2021) Predictive Maintenance mit Soundanalysen und Deep Learning – Prototypische Realisierung eines Bewertungssystems am Beispiel von Honigbienen

4 Messergebnisse

Auf dieser Seite finden Sie erste Messergebnisse im Projekt Biene40. Auch Messungen mit Labormustern und Testsystemen sind hier sichtbar.

4.1 Test der mobilfunkgestützten Temperatursensoren

Eine Messstation beinhaltet drei Temperatursensoren für den Brutraum / die Bruträume und einen Außensensor mit Temperatur (blaue Kurve) und Luftfeuchte (türkise Kurve). Dargestellt sind immer vier Tage, zwischen zwei senkrechten Strichen liegen sechs Stunden.

SYSTEM WIRD DERZEIT GEWARTET.

Abb. 1: Energiemanagementtest. Die blauen Werte entsprechen der Außentemperatur, Drei Beuten-Innensensoren sind vertikal angeordnet: grün unten, orange in der Mitte und rot in der Höhe des Oberträgers. 

Seit längerer Zeit wird ein energieautarkes System mit einer Mobilfunk-Anbindung getestet – derzeit ist es für einen Feldtest mit zehn Völkern im Einsatz. Die Energieversorgung erfolgt über ein Solarpanel und einem Bleigelakku. Eine intelligente Ladesteuerung sorgt dafür, dass der Akku nicht tiefentladen wird. Bei geringem Ladezustand werden weniger Daten übertragen. Die Datenübertragung erfolgt über GPRS und einer Prepaid-Karte. Die Kosten für die Datenübertragung liegen derzeit unter 12 Euro / Jahr.

Biene40 der Standplatz für die Messdatenübertragung mit Mobilfunk
Die drei Völker stehen an dem „Mobilfunk-Messstand“. Die Datenübertragung erfolgt über GPRS und eine Prepaid-Mobilfunkkarte. Die Temperatur-Sensoren sind in er zweiten Wabengasse der zweiten Zarge oben, über dem Flugloch, eingebracht.

Impressum

Datenschutz